Wasserballwochenende erneut ein voller Erfolg

Dieses Wochenende fand zum zweiten Mal das „Wasserballwochenende“ im Freibad Netzschkau statt. Und nach dem Erfolg vom vergangenen Jahr kamen dieses Mal deutlich mehr Teilnehmer. 17 Mannschaften spielten in vier Altersklassen gegeneinander und so wurden insgesamt 37 Matches auf zwei, parallelen Spielfeldern ausgetragen. Auch in den Spielpausen kam keine Langeweile auf und so manche Wasserratte musste schlussendlich zum Sonnenuntergang aus dem Wasser „getrieben“ werden.

Die größte Herausforderung für uns als Gastgeber war aber wohl die Verpflegung der angereisten Sportler. Über 140 Kids und dazu noch Trainer und Eltern campierten von Samstag auf Sonntag im sonnigen Freibad. Doch das Organisationsteam hatte Alles bestens im Griff. Und nach den Anstrengungen des Samstages genossen die Erwachsenen dann noch den milden Sommerabend in geselliger Runde.

Sonntag Früh ging es bereits 9:00 Uhr mit den ersten Spielen weiter. Dann hieß es Zelte abbauen und zusammenpacken. Zur Siegerehrung gegen Mittag gab es für jeden Sportler eine Urkunde und für die besten Drei jeder Altersklasse Medaillen.

Danach traten die Gäste ihre Heimreise an und dank zahlreicher Hilfe von Mitgliedern und Freunden des Vereins war dann auch das Aufräumen zum späten Nachmittag erledigt. Trotz deutlich mehr Teilnehmern und damit verbundenem Mehraufwand konnte wir ein super Turnier ausrichten. Alle Gäste waren sehr begeistert und freuen sich bereits auf das nächste Mal. Wir möchte nochmal allen Helfern, Trainern, Eltern und besonders Conny Glaß, als Leiterin der Versorgung, ein großes DANKESCHÖN aussprechen.

Abschlusstabelle:

U9:
SG Auerbach/Netzschkau 1
SG Auerbach/Netzschkau 2
HSG TH Leipzig

U10:
SVV Plauen
SV Zwickau
SG Auerbach/Netzschkau 1
SC Chemnitz
SG Auerbach/Netzschkau 2

U12:
SVV Plauen
SC Chemnitz
Lok Görlitz
HSG TH Leipzig
SWV Plauen
SG Auerbach/Netzschkau

U14:
SG Auerbach/Netzschkau 1
SC Chemnitz (Platz 2)
SG Auerbach/Netzschkau 2 (Platz 2)

Vier Netzschkauer mit 3. Platz beim Zwergenpokal 2018

Der Zwergenpokal ist wohl eines der größten Turniere Deutschlands für Jugendauswahlmannschaften und -sichtung. Ausgerichtet wird dieses organisatorische Meisterwerk vom Schwimmclub Chemnitz und dem Bezirksschwimmverband Südwestsachsen im Sportforum Chemnitz, mittlerweile zum achtzehnten Mal. 187 Sportler der Jahrgänge 2005 und jünger (U13) in 14 Mannschaften spielen an drei Tagen auf zwei Spielfelder insgesamt 56 Matches.

Und mittendrin dieses Jahr vier Wasserballer aus Netzschkau vom Landestrainer in die sächsische Auswahlmannschaft nominiert. Das Wochenende begann für die Netzschkauer Truppe bereits am Freitag Vormittag mit Anreise und Betten beziehen im „Europa Park“ Chemnitz. Am Nachmittag begannen dann endlich die ersten drei Spiele, welche alle siegreich verliefen.

Nach einem weiteren Sieg am Samstag Vormittag musste man sich vor der Mittagspause mit der Mannschaft aus der Bundeshauptstadt messen, welche leider Berlin mit 11:9 im letzten Viertel für sich entschied. Berlin wurde später Zweiter des Turniers. Die restlichen Spiele am Samstag Nachmittag konnte die sächsische Mannschaft souverän gewinnen.

Nach einer langen, erholsamen Nacht, die Jungs waren ziemlich erschöpft, und einem guten Frühstück ging es „erst“ 11:00 Uhr ausgeruht zum Halbfinale gegen Rhein-Wupper ins Wasser. Der spätere Turniersieger bezwang unsere Mannschaft mit 7:3. Sodass man im Kleinen Finale auf Brandenburg traf, welche bereits in der Vorrunde besiegt wurden und auch diesmal keine Chance hatten. Vorallem Sascha Wolf, SVV Plauen, und Florian Burger, HSG TH Leipzig, spileten für die Sachsen nochmal richtig auf und ließen das Brandenburger Tor 17 mal klingeln.

So kamen unsere Jungs nach einem langen, anstrengenden aber schönem Wochenende mit einer Bronze Medaille nach Hause.

Für die Sachsenauswahl U13 spielten: Ramon Purfürst (Torwart), Simon Scheibchen, Jonas Kroll, Lukas Karig (alle TSV Nema Netzschkau), Florian Burger, Pepe Klepzig (HSG TH Leipzig), Nico Schlosser, Till Giebner (SV Zwickau 04), Sascha Wolf, Finn Taubert, Marcel Fischer, Maurice Pomsel und Tyler Kugler (SVV Plauen). Trainer Torsten Schmidt, Co-Trainer Matthias Schädlich und Yannic Baumgärtel.

Sascha Wolf wurde Torschützenkönig des Turniers und ins Allstar-Team nominiert.